Evangelische Jugend in Sachsen

Projekt „Gesegnete Mahlzeit“

(MF03) – ein Projekt im Kirchspiel Geithainer Land, in dem Kinder und Jugendliche beim Kochen und Genießen Gemeinschaft und Zuwendung finden

Längst ist es zur Normalität im Gemeindealltag geworden das Abendbrot zum Abendläuten im Geithainer Pfarrhaus. Zweimal in der Woche treffen sich bis zu fünfzig Kinder und bis zu acht ehrenamtliche Mitarbeiter, um gemeinsam zu kochen und zu essen – das Leben zu feiern und auch um zu beten.
Renè Gauter, der durch die finanzielle Hilfe des MissioFonds für die Kinder und Jugendlichen da sein kann, hat immer ein offenes Ohr für ihre Sorgen und Probleme. In den gemeinsamen abendlichen Stunden fühlen sie sich angenommen und willkommen. Inzwischen wird das Projekt auch von vielen ehrenamtliche Helfern der Gemeinde unterstützt, die Nahrungsmittel bringen oder selbst bei den Vorbereitungen mit anpacken. Der Besitzer eines Erdbeerfeldes lud alle ein, sich satt zu essen und einen Korb selbstgepflückter Erdbeeren mit nach Hause zu nehmen.

"Dieses Projekt hat ein hohes Maß an Eigenständigkeit und ist ein eigener stabiler Kreis in mitten der Kirchgemeinde geworden: Der Gemeindekreis mit dem höchsten Anteil an Menschen, die nicht zur Gemeinde gehören." berichtet René Gauter im Sommer 2011, als die finanzielle Unterstützung des Projektes endete, nicht aber das Projekt selbst.

"Viele beeindruckende Erfahrungen haben die Mitarbeiter und Teilnehmer in den zurückliegenden zweieinhalb Jahren machen können. Ebenso sind und waren die Mühen des Alltages und die Mühen der tagtäglich zu bewältigenden Aufgaben zu meistern.
Am beeindruckendsten ist für mich die stetig steigende Anzahl ehrenamtlicher Mitarbeiter. Frauen, die schon immer zur Kerngemeinde gehören, sind dabei. Menschen, die im Zusammenhang einer ABM eine Zeitlang mitmachten, sind dabeigeblieben, Arbeitslose und Arbeitsberater engagieren sich gemeinsam. Auch sächsisch Sozialisierte und Zugezogene finden hier einen „Draht“ zueinander. Manche haben früher schlechte Erfahrungen mit Kirche gemacht, andere haben tiefe Berührungsängste gegenüber der Kirche, aber hier gestalten sie Kirche mit.
Es ist völlig klar, auch wenn die Unterstützung durch den missiofond im August ausläuft - es wird weitergehen. Wie, das lässt sich noch nicht genau sagen. Manche Spender haben signalisiert, dass ihnen das Projekt dauerhaft wichtig sein wird.
Dankbar sehen wir auf die Starthilfe durch den missiofond und nehmen die Phase des Übergangs in ein komplett selbst veranwortetes Projekt in Angriff. Wir danken allen Spendern und allen, die uns im Gebetunterstützt haben. Euer Gebet brauchen wir auch weiterhin. Ein gutes Saatgut ist gelegt. Die Saat muss wachsen und wachsen braucht außer Sonne und Regen vor allem Zeit. Wir hoffen auf das gute Land und die Frucht, die Gott schenkt - sechzig- achtzig- und hundertfältig."

Projektbericht

Leitlinien für die Evangelische Jugend in Sachsen

Richtungsweisende Haltungen und Perspektiven für eine gelingende evangelische Jugendarbeit

#evjulife

Alles was in der Evangelischen Jugend in Sachsen passiert und uns bewegt!

Veranstaltungen

19.08.2018

TEO europa I

DENKMALE als Erinnerungskultur - Umgang mit Vergangenheit und Geschichte

19.08.2018

TEO europa II

BEGEGNEN … Interkulturelle Begegnungen von Jugendlichen aus Israel und Deutschland im kreativen Raum

21.08.2018

TEO outdoor II

"Die Abenteuerschule"

Ihre Anfrage





Kontakt

Landesjugendpfarramt Sachsens
Caspar-David-Friedrich-Straße 5
01219 Dresden

(0351) 46 92-410
(0351) 46 92-430