Evangelische Jugend in Sachsen
Evangelische Jugend in Sachsen

Jugenddankopfer der Evangelischen Jugend in Sachsen

Plakat Jugenddankopfer 2015

Jugendliche aus allen Kirchenbezirken unserer Landeskirche sammeln jedes Jahr in der Vorweihnachtszeit das Jugenddankopfer. Auf diese Weise konnten in den letzten 10 Jahren durchschnittlich pro Jahr ca. 80.000 Euro für die Jugendarbeit in der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens zusätzlich zur Verfügung gestellt werden.

Mit dem Jugenddankopfer der Evangelischen Jugend Sachsens wird die Jugendarbeit in drei Bereichen unterstützt.
Jeweils ein Drittel der Spende kommt

  • der regionalen Jugendarbeit in den Kirchenbezirken,
  • landesweiten Projekte, die vom Landesjugendpfarramt und den Jugendverbänden unserer Landeskirche verantwortet werden,
  • und einen jährlich neu gewählten Sonderzweck zu Gute.

Sonderzweck

Mit dem Sonderzweck finanziert das Jugenddankopfer in jedem Jahr ein besonderes Projekt für Jugendliche. In der Regel handelt es sich um Projekte in Ländern, in denen es Jugendlichen nicht so gut geht wie hier in Deutschland.

Vergabe der Projektmittel für landeskirchliche Projekte

Über die Vergabe der Projektmittel für landeskirchliche Projekte und den Sonderzweck entscheidet die Landesjugendkammer. Das Drittel für die regionale Jugendarbeit verbleibt in den Kirchenbezirken und steht dort für Aktionen der Jugendarbeit vor Ort, z.B. für Rüstzeiten, regionale Jugendtage und Mitarbeiterbildung zur Verfügung.

Schulbildung für syrische Flüchtlingskinder

Jugenddankopfer 2016

In ihrer Frühjahrssitzung am 12. März 2016 hat die Landesjugendkammer über den neuen Jugenddankopfer-Sonderzweck 2016 abgestimmt. Laut Ausschreibung sollte der Sonderzweck 2016 an ein Projekt in der Flüchtlingsarbeit außerhalb Deutschlands vergeben werden. Zwei Projekte aus Libanon und Syrien hatten sich dafür beworben. Die Kammermitglieder wählten das Projekt "Schulbildung für syrische Flüchtlingskinder - Unterstützung für Nachmittagsschulen in der Bekaa-Ebene in Libanon" zum Jugenddankopfer-Sonderzweck 2016.

Im 10.500 km² großen Libanon mit seinen ca. 4,5 Millionen Einwohner leben nach UN-Angaben über 1,4 Millionen registrierte Flüchtlinge aus Syrien und zudem sehr viele nicht-registrierte. Ein großer Teil wohnt in Zeltdörfern in der Hochebene, der Bekaa, zwischen dem Libanongebirge und dem Antilibanon, auf dessen Rückseite Syrien beginnt. Ungefähr die Hälfte der Flüchtlinge sind Kinder im schulpflichtigen Alter, aber weniger als die Hälfte davon kann auf libanesische öffentliche Schulen gehen.
Nimat Bizri und Salwa Jabri, zwei Frauen mit syrischer Staatsangehörigkeit, die jedoch schon lange in Beirut leben und den Flüchtlingen in der Bekaa helfen, sahen schnell den großen Bedarf an Schulbildung unte den syrische Flüchtlingskindern. Sie gründeten eine erste Nachmittagsschule, der nach und nach weitere folgten. Finanziert werden sie vor allem aus Spenden von Einzelpersonen, Stiftungen und manchmal Firmen. 

Material zum Download

Das Material zum Jugenddankopfer wird über die Jugendarbeit in Euren Kirchenbezirken an die Jugendgruppen in den Gemeinden weitergeleitet. Außerdem findet Ihr das Material auch hier zum Downloaden!

Sonderzweck 2016

Schulbildung für syrische Flüchtlingskinder

JDO 2016

Material jetzt downloaden!

Veranstaltungen

25.05.2017

Kirchentag auf dem Weg

Gastgeber sein und das Jugendprogramm rocken!

14.06.2017

trust and try

LandesKonfiCamp im Rahmen des Konfi- und JugendCamps Wittenberg 2017

19.07.2017

Sommerzeltlager

in Transilvanien / Rumänien

Ihre Anfrage




Bitte Rechenaufgabe lösen. CAPTCHA Image

Kontakt

Landesjugendpfarramt Sachsens
Caspar-David-Friedrich-Straße 5
01219 Dresden

(0351) 46 92-410
(0351) 46 92-430